HoGaTourS GmbH
   


Länderinformationen:
Sri Lanka - Das Inland



Allgemein nach oben

Sri Lanka überrascht mit einer landschaftlichen Vielfalt. Die Insel bietet von Palmen gesäumte Strände, tropischen Urwald und Reisfelder entlang der Südwestküste; der etwas trockenere Süden erinnert fast an afrikanisches Buschland und wird durch die Teeplantagen des Hochlands im Zentrum der Insel abgelöst.

Eine Reise sollte ausser einem Badeurlaub bestimmt auch Touren ins "kulturelle Dreieck", sowie einen Besuch der Teeplantagen im Hochland beinhalten.

Das Hochland nach oben

Schmale, teilweise abenteuerliche Strassen schlängeln sich durch das Hochland (höchster Gipfel 2500m). Das Klima ist deutlich kühler zum Rest der Insel, Regen und Nebel sind an der Tagesordnung. Die Landschaft wird vor allem von den unendlich erscheinenden Teeplantagen geprägt.

Auf Sri Lanka wird unterschieden zwischen den "high-grown", "medium-grown" und "low-grown" Tees. Wie ganz allgemein gilt auch auf Sri Lanka, daß die Tees aus höheren Lagen bessere Qualitäten darstellen.
"Low-grown" Tees aus Sri Lanka ergeben einen dunklen, kräftigen Aufguß mit wenig Aroma. Sie werden zumeist in Mischungen (Blends) verwendet.
Die besten Qualitäten werden zum einen an den Osthängen in der Uva-Provinz von Juli bis September geerntet, sowie zum anderen an den Westhängen im Dimbula- und Nuwara Eliya-Gebiet von Januar bis März. Gründe für diese Qualitätsschwankungen liegen in dem unterschiedlichen Klima begründet, das seinerseits durch die Monsun-Regen bedingt ist.

Das Labokellie Estate in Labukele (zwischen Nuwara Eliya und Kandy) bietet geführte Touren durch die Teefabrik der Plantage, sowie kostenlose Teeverkostungen an.

Einige "Highlights" der Region, die in einer Tour berücksichtigt werden sollten sind z.B. folgende Orte:

Ella
Faszinierende Ausblicke in Täler und Schluchten bieten sich von fast jedem Winkel des Orts, wer noch höher hinaus will, kann eine zweistündige Wanderung durch Teeplantagen zum "Little Adam's Peak" unternehmen (die meisten Unterkünfte bieten eine Orientierungskarte). Weniger Aktive können die Aussicht bei einem Gin-Tonic (rein als Malariaprophylaxe!!) vom berühmten Ella Resthouse aus geniessen.

Nuwara Eliya
Hier findet sich die grösste Anzahl gut erhaltener Villen im Kolonnialstil, sowie ein eleganter Golfclub, für jene, die es selbst in Sri Lanka nicht lassen können!

Pidurutalagala
Der höchste Gipfel der Insel bietet eine wundervolle Aussicht, für Frühaufsteher lohnt es sich bei Sonnenaufgang dort zu sein.

EllaTeeplantage


Das kulturelle Dreieck nach oben

Das kulturelle Dreieck Sri Lankas bilden die Städte Polonnaruwa, Anuradhapura und Kandy. So ziemlich alles, was Sri Lanka an kulturhistorischen Stätten zu bieten hat, befindet sich innerhalb dieser Punkte.

Kulturell gesehen hat Polonnaruwa viel zu bieten:
Angefangen von den alten Stadtanlagen mit der Zitadelle, in der noch gut erhaltene Zeugen vergangener Kulturen, wie der Königspalast oder die Ratskammer stehen, über Gal Pota (ein gigantisches Ola-Manuskript in Stein mit 25 Tonnen Gewicht, oder der Ruanveli Dagoba (165 m Umfang!) bis hin zu Gal Vihara (Fels-Tempel mit 4 aus einem Granitfelsen gehauenen Buddha-Figuren).

Um all diese Zeugen in ihrer ganzen kulturellen Größe und Reichweite erleben zu können, ist ein guter Reiseführer oder aber spezielle Broschüren für dieses Gebiet unerlässlich.

Ein weiterer Höhepunkt, ist der weithin sichtbare Monolith von Sigiriya mit seinen Festungsanlagen. Der Aufstieg erfolgt durch die berühmte Löwenpforte, von dort aus gelangt man über diverse Treppen und vorbei an einer Spiegelwand (aus Eiweiß und Wildhonig) zu einer überhängenden Plattform, von welcher man uralte Fresken (aus dem 5. Jh.) bestaunen kann. Auf dem 185m hohen Felsen kann man dann die Überreste des Königspalastes, der Audienzhalle, von Wachttürmen und der Löwenterrasse erblicken.

Anuradhapura Ein besonders heiliger Ort, der viel besucht und hoch verehrt wird, ist der heilige Bodhi-Baum (Sri Maha Bodhi), welcher verbrieft der älteste Baum der Welt ist (2200 Jahre alt. Der Baum war ein Geschenk Indiens an den König Sri Lankas, und ist ein Sprössling des Baumes unter dem Buddha erleuchtet wurde.

SigiriyaGal Vihare

Eine der schönsten Städte Sri Lankas ist Kandy. Zentrum der Stadt ist der künstliche See der von den sogenannten Kandy-Königen angelegt wurde. Rundherum gibt es viel zu besichtigen, hier nur einige Stichpunkte: