HoGaTourS GmbH
   


Länderinformationen:
Japan - Reiseinfos



Zeit nach oben

Es besteht nur eine Zeitzone in Japan, und es gibt keine Sommer-, oder Winterzeit. Japan ist Greenwicher Zeit um neun Stunden voraus. Die Stunden des Tages werden von 1 -24 dargestellt.


Auskunftsbüros nach oben

Japans Nationale Tourismus Organisation (JNTO) betreibt die Touristen Informationsbüros. Hier einige Telephonnummern der Büros in Japan: Narita: 047-632-8711 Tokyo: 03-3350-21461 Kyoto: 075-371-5649 Sie können auch den telephonischen Touristen Service anrufen, die Nummer in Tokio ist: 3503­2911 oder Kyoto 361­2911. Die JNTO hat auch ca. 30,000 Freiwillige, genannt Goodwill Guides (freundliche Helfer), die Touristen weiterhelfen (halten Sie nach dem Anstecker mit der Taube und dem Globus in blau und weiß Ausschau). Sollten Sie keines der Touristen Büros erreichen können, keine Sorge, Japan hat eine Lösung; es gibt einen gebührenfreien Telephonservice, mit Englisch sprechenden Reiseagenten am anderen Ende. Rufen Sie folgende Nummern an:: Info über den Osten Japans: 0120-22-2800 Info über den Westen Japans: 0120-44-4800 Es gibt auch so genannte annai-jo, oder Informationsbüros in den meisten Bahnhöfen.


Visa & Pässe nach oben

In der Regel, je nach Nationalität, kann man 90 Tage in Japan ohne Einreisevisa bleiben. Kontaktieren Sie die japanischen Botschaften & Konsulate für genauere Auskünfte. Um in Japan arbeiten zu dürfen, benötigt man eine Arbeitserlaubnis. Es kann unter Umständen schwierig sein, ein Visa verlängern zu lassen. Sie brauchen hierzu einen Bürgen. Der Vorgang kann sehr lange dauern. Als Alternative bietet sich an das Land kurzfristig zu verlassen, zum Beispiel ins nahegelegene Taiwan oder Hongkong, um dann wieder zurückzukehren. Ob Sie wieder einreisen dürfen, entscheidet die Laune des Grenzbeamten.


Zoll nach oben

Zollfrei darf eingeführt werden: 400 Zigaretten/100 Zigarren/500g Tabak
3 X 760cc Spirituosen
57ml Parfüme
Souvenirs im Wert von 200,000 japanischen Yen
Ausländisches Geld darf unbegrenzt eingeführt werden. Das selbe gilt für die Ausfuhr von ausländischem Geld. Yen dürfen bis zu einem Wert von fünf Millionen ausgeführt werden.


Geld nach oben

Die japanische Währung ist der Yen (JPY). Es gibt Banknoten in folgenden Nennwerten: JPY1 000, 5 000, und 10 000, und Münzen in den folgenden Nennwerten: JPY1, 5, 10, 100 und 500. Es ist auch möglich Reiseschecks bei jeder Bank, die sich in englischer Sprache als eine Wechselbank (Authorized Foreign Exchange Bank) ausweist, einzulösen. Die größeren Hotels und Geschäfte bieten den selben Service an. Da es kaum Kriminalität gibt, tragen Japaner gerne große Mengen Bargeld mit sich. Es ist besser in ländlichen Gegenden Bargeld dabei zu haben, da es sich schwierig gestalten kann einen Geldwechsel Service zu finden. Banken bieten den besten Wechselkurs. Banköffnungszeiten sind von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr, von Montag bis Freitag. Banken sind geschlossen an Wochenenden und Feiertagen. Sie benötigen Ihren Reisepaß um Bargeld oder Reiseschecks zu wechseln. Kreditkarten werden angenommen, obwohl Bargeld weitaus beliebter ist. Die bekanntesten Kreditkarten sind: Visa, American Express, MasterCard, und Diners Club. Es ist unüblich Trinkgeld zu geben in Japan. Leute bekommen ihr Gehalt, und Trinkgeld würde nur die Etikette durcheinander bringen. Sollten Sie einen besonderen Dank zum Ausdruck bringen wollen, zum Beispiel für eine sehr gute Reiseleitung oder Service, dann empfiehlt es sich ein kleines, typisches Andenken Ihrer Heimat zu verschenken.

Öffnungszeiten nach oben

Banken
Geöffnet von Montag bis Freitag, von 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr. Geschlossen an Feiertagen.
Läden
Geöffnet von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Meist an einem Tag der Woche geschlossen, bleibt dem Eigentümer überlassen.
Geschäfte
Geöffnet täglich von 10.00 Uhr bis 20:00 Uhr.
Postämter (Zweigstellen)
Geöffnet von Montag bis Freitag, von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr, und an Samstagen von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr.
Postämter (Hauptstellen)
Geöffnet von Montag bis Freitag, von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und an Samstagen von 09.00 Uhr bis to 15.00 Uhr.

Transport nach oben

Transport nach Japan:


Luftreisen
Es gibt Direktflüge nach Japan von fast allen Flughäfen dieser Welt.. Höchstwahrscheinlich werden Sie in Narita (New Tokyo International Airport) ankommen, vor allem, wenn Sie Tokio als erstes besichtigen wollen. Ansonsten können Sie auch den Kansai International Airport anfliegen, der in der Nähe von Kyoto und Osaka liegt. Andere Möglichkeiten sind Fukuoka, Naha, und Niigata. Um vom Flughafen in die Stadt zu kommen, gibt es Busse, Züge und sogar einige Fähren.
Fähre
Es besteht eine regelmäßige Fährverbindung zwischen Südkorea und Japan, die Pusan-Shimonoseki Fähre, mit sehr günstigen Preisen. Als Alternative gibt es eine Fähre von Pusan nach Osaka, allerdings etwas teuerer. Außerdem gibt es eine Verbindung zwischen Taiwan und Japan. Zug Sollten Sie von Rußland aus nach Japan reisen, würde es sich lohnen die trans-sibirische Eisenbahn zu besteigen. Die Organisation ist zwar etwas kompliziert, aber es wäre eine Geldersparnis.

Transport in Japan

Straße
Es gibt eine große Auswahl an Autoverleih Firmen, obwohl das exzellent ausgebaute öffentliche Verkehrsnetz auch bequemes Reisen ohne einen Leihwagen ermöglicht. Benzin ist sehr teuer. Um eine Fahrerlaubnis zu erhalten, benötigt man eine internationale Fahrerlaubnis, sowie den Führerschein des Heimatlandes. In Japan herrscht Linksverkehr.
Bus
Es bestehen ausgezeichnete Busverbindungen innerhalb des Landes, obwohl das hohe Verkehrsaufkommen ein zügiges Vorwärtskommen erschwert. Busreisen kosten genau soviel wie der langsamste Zug. Es ist sehr schwierig sich im Stadtnetz zurecht zu finden, da die Haltestellen nicht in englischer Sprache ausgeschildert sind. Eine bessere Idee ist es in Städten mit dem Zug zu reisen.
Taxi
Taxis findet man selbst in kleinen Orten, obwohl Taxis relativ teuer sind, sind sie doch ein bequemes Fortbewegungsmittel. Japanische Taxifahrer sind meist sehr höflich, aber sprechen selten Englisch. Sollten Sie Taxis ausprobieren, lassen Sie sich ihr Fahrtziel in Japanisch aufschreiben. Sie sollten sich aber darüber im Klaren sein, daß selbst japanische Taxifahrer Schwierigkeiten haben japanische Adressen zu finden. Der Fahrtpreis wird über einen Zähler festgestellt, und es ist unüblich Trinkgeld zu geben. Die meisten Taxis finden sich vor Bahnhöfen, man kann aber auch ein Taxi vom Straßenrand aus heran winken. Ein rotes Licht bedeutet, daß das Taxi frei ist, ein grünes Licht bedeutet, daß ein Aufpreis zu bezahlen ist, und ein gelbes Licht bedeutet, daß das Taxi besetzt ist.
Zug
Züge sind sehr bequem und schnell. Die Hochgeschwindigkeitszüge (Shinkansen) sind meist ziemlich teuer. Die langsamsten Züge, genannt futsu, halten an allen Stationen. Andere Züge, hier von langsam bis schnell aufgeführt, sind die kyuko, die kaisoku, und die tokkyu. Im allgemeinen kosten die Hochgeschwindigkeitszüge doppelt soviel wie die futsu. Sollten Sie viel herumreisen wollen, lohnt es sich eine japanische Bahnkarte zu kaufen (Japan Rail Pass = JR Pass).Diese Karte ermöglicht es innerhalb eines begrenzten Zeitraums, unbegrenzt zu reisen. Diese Karte ist nur für Ausländer bestimmt, und muß außerhalb Japans gekauft werden.
Luftreisen
Japan besitzt ein gut ausgebautes Inland Flugnetz, das alle größeren japanischen Städte verbindet. Alle Nippon Airways (ANA) bieten einen guten Inland Service, so auch Japan Air Systems (JAS). Vergessen Sie nicht, sämtliche Spezialangebote zu erfragen.
Fähre
Eine gute Alternative Japan zu bereisen ist das Fährsystem. Seien Sie aber darauf vorbereitet, daß es unter Einheimischen etwas rauher zugehen kann. In Japan per Anhalter zu fahren, funktioniert sehr gut, da Japaner selbst nicht per Anhalter fahren, und somit sehr neugierig sind. Schreiben Sie das Reiseziel gut leserlich auf ein Schild, das Sie in der Hand halten. Erklären Sie dem Fahrer, daß dies Ihr Reiseziel ist, und nicht der nächstgelegene Bahnhof. Frauen sollten selbst in Japan nicht alleine per Anhalter fahren.


Feiertage nach oben

Japan hat 13 öffentliche Feiertage. Banken und ämter sind an Feiertagen geschlossen, aber Restaurants und Museen sind das ganze Jahr über geöffnet, außer Neujahr. Sollte ein Feiertag auf einen Sonntag fallen, dann ist der darauf folgende Montag ebenso ein Feiertag.

1. JanuarNeujahr
15. JanuarTag der Volljährigkeit
11. FebruarTag der Staatsgründung
21. MärzFrühlingsanfang
29. AprilTag der Umwelt
3. MaiTag der Verfassung
5. MaiKnabenfest, Tag des Kindes
15. SeptemberTag der Verehrung der Alten
23. SeptemberHerbstanfang
10. OktoberTag des Sports
3. NovemberKulturtag
23. NovemberArbeits- und Erntedankfest
23. DezemberGeburtstag des Kaisers


Reisezeiten nach oben

Die beste Zeit Japan zu besuchen, ist während den klimatisch verläßlichen Jahreszeiten, Frühjahr und Herbst, obwohl jede der vier Jahreszeiten seine eigenen Vorteile hat. Das Frühjahr, von März bis Anfang Mai, ist trocken und warm. Die herbstliche Landschaft, zusammen mit angenehmen Wetter, machen den Herbst, von September bis November eine gute Reisezeit, obwohl vereinzelt Taifune auftreten können. Das Frühjahr ist die Zeit der Kirschblüte, und auch Ferienzeit in Japan. Die meisten, bekannten Reiseziele sind dann völlig überlaufen, da viele Japaner der Großstadt entfliehen wollen. Die Kirschbäume blühen im April, und die Blütezeit dauert ca. nur eine Woche. Die Temperaturen sind angenehm, mit wenig Regenfall und viel Sonnenschein. Die sogenannte 'Goldene Woche', von Ende April bis Anfang Mai, kann zum Problem werden, da die meisten Transportmöglichkeiten, sowie Unterkünfte hoffnungslos ausgebucht sind.
Klimatische Extreme machen den Sommer und Winter als Reisezeit weniger attraktiv. Der Juni ist meist naß und trüb, und zwischen Mitte Juli und August ist es meist heiß und feucht. Im Norden des Landes, entlang der Küste des Japanischen Meeres bringt der Winter meist viel Schnee. Der einzige Vorteil ist, daß während dieser Jahreszeiten die Japaner selbst wenig reisen, und damit die meisten Hauptreiseziele nicht überlaufen sind. Die Ausnahme sind natürlich die Ski Urlaubsorte.

Post/Telekommunikation nach oben

Postämter und Briefkästen sind mit einem großen T in weiß und rot markiert. Normale Post gehört in die roten Briefkästen, spezielle Zustellungen in die blauen. Wie alle Serviceleistungen in Japan, ist die Post sehr schnell und verläßlich.
öffentliche Telephone sind gepflegt und nicht zu teuer. Telephonzellen akzeptieren meist auch Telephonkarten. Telephonkarten gibt es in einigen Geschäften, sowie in speziell dafür vorgesehenen Automaten (und auch in den Büros der Telephongesellschaften). Telephone sind farblich unterschiedlich, je nach dem welche Telephongespräche geführt werden können. Rote, blaue und rosa Telephone sind ausschließlich für Ortsgespräche, gelbe und grüne für Ferngespräche innerhalb Japans, und grüne Telephone mit einem goldenen Zeichen für Ferngespräche ins Ausland.(Wählen Sie 001).
Für die englische Auskunft, wählen Sie 03­3277.


Medien nach oben

Es gibt eine große Auswahl an Zeitungen und Zeitschriften in englischer Sprache, vor allem in den Großstädten. Die Japanese Times wird als beste Zeitung in englischer Sprache angesehen.
Japanisches Radio bietet nicht viel Auswahl, da übertragungen in englischer Sprache sich auf das Netzwerk der US Armee im Fernen Osten beschränkt.
Fernseher können mit einem Adapter versehen werden, um englisch sprachige Programme entweder in Englisch oder Japanische empfangen zu können.


Strom nach oben

Es gibt zwei unterschiedliche Stromfrequenzen, eine für den Osten Japans, und eine für den Westen. Die Frequenz im Osten ist 100 Volt/50 Hertz, während die Frequenz im Westen100 Volts/60 Hertz ist. Somit benötigt man einen Adapter. Versuchen Sie einen Adapter mitzubringen, ansonsten finden Sie einen in den meisten Elektroläden. Stecker sind flach mit zwei Stiften.


Behinderte Reisende nach oben

Die Einrichtungen für Behinderte werden ständig verbessert. Viele öffentliche Einrichtungen sind für behinderte Menschen ausgestattet. Die Ausnahme sind die Bahnhöfe. Sie sollten diese vermeiden, ansonsten sollten Sie keine Probleme haben. Rollstühle können von Japan Abilities Inc (tel: +81­3­3460­2341) gemietet werden..
ältere Besucher können auf besonders guten Service bauen, bessere Flug-, und Zugpreise eingeschlossen.


Budget Reisen nach oben

Obwohl es sehr teuer sein kann Japan zu bereisen, macht das gut organisierte Netzwerk von Herbergen es selbst für den Budget Reisenden attraktiv. Diese Herbergen, manchmal in Tempeln oder Bauernhöfen bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit auf günstige Weise Land und Leute kennenzulernen. Es gibt keinerlei Altersgrenze. Im Moment gibt es ca. 284 von diesen Herbergen in Japan. Es wird empfohlen voraus zu buchen.
Reisende Jugendliche wird es freuen zu hören, daß es viele Ermäßigungen auf Flugpreise im Inland gibt, insofern sie dem SKYMATE Programm beitreten. Um daran teilnehmen zu können, heißt es eine großes japanisches Fluggesellschaftsbüro aufzusuchen, außerdem benötigt man einen Reisepaß, 3 Paßbilder, und JPY 1 000.




Diese Seite wurde erstellt von der Firma HoGaTourS GmbH (Mailkontakt)
Registergericht und Sitz in Bruchsal, Nr.: HRB 1632
Geschäftsführer J.H.G. Beutner, lic.rer.pol. © 1995-1999 HGTS